2. Ordentliche Generalversammlung

Am 29. September 2018 konnte der Schwingklub Oberwallis bereits zum zweiten Mal seine Jahresversammlung abhalten, welche vom Vereinspräsidenten Egon Furrer geleitet wurde. Rund 40 Aktiv- und Jungschwinger, Eltern sowie Passivmitglieder folgten der Einladung des Schwingklubs.

Egon Furrer verlas den Jahresbericht. Insbesondere dankte er dem OK-Präsidenten des Schwingfestes im Fieschertal, Peter Bähler, sowie dem ganzen OK des Festes für die tadellose Organisation und Durchführung des Anlasses. In der Folge verlasen die Technischen Leiter Rolf Nussbaum sowie Yannick Squaratti ihre Berichte. Sowohl die Leistungen der Jung- wie auch der Aktivschwinger konnten in der Schwingsaison 2018 überzeugen. Niklas Wenger, Riccardo Fallegger und David Lengen konnten die ersten Zweige für den Schwingklub Oberwallis gewinnen. Bei den Aktivschwingern war Jan Zingrich einige Male nahe am Kranzgewinn. Jan Zingrich wurde als bester Aktivschwinger des Schwingklubs Oberwallis des Jahres 2018 geehrt. Auf dem 2. Platz folgen Bernhard Andenmatten, auf dem 3. Platz Thomas Huber.

Rolf Nussbaum gab als Technischer Leiter Jungschwinger seinen Rücktritt. Egon Furrer dankte ihm im Namen des Vereinsvorstandes sowie des ganzen Schwingklubs für seine Dienste uns sein grosses Engagement. Glücklicherweise bleibt uns Rolf Nussbaum als Trainer weiterhin erhalten. Als neuen Technischen Leiter Jungschwinger wurde Raymund Gsponer gewählt.

Weiter dankte Egon Furrer Rolf Nussbaum und Mario Stübe für ihre intensive Tätigkeit als Trainer. Monique Lengen wurde für ihre Verdienste als Jungschwingerbetreuerin ein Präsent überreicht. Nach 2 Jahren verlässt Jan Zingrich das Oberwallis und damit den Schwingklub in Richtung seine Heimat Berner Oberland. Yannick Squaratti bedankt sich bei ihm für sein Engagement für den Schwingklub und überreicht ihm ein Präsent. Jan Zingrich bedankt sich beim Schwingklub Oberwallis für die schöne Zeit und die gute Kameradschaft, welche er im Oberwallis und insbesondere im Schwingklub Oberwallis erleben durfte. Die Generalversammlung findet mit einem Racletteplausch ihren Abschluss.